Südafrika - Home Is Everywhere

… und schon heißt dein Zuhause Johannesburg …

Ich möchte dich mitnehmen, nach Südafrika.
Du wolltest doch schon immer mal dorthin, nicht wahr?

Ach! Du warst schon einmal dort?
Na, dann wirst du verstehen, wenn ich sage,
dass Südafrika nicht nur Kapstadt,
Garden Route und Krüger Park ist.

Du willst mehr über dieses Land erfahren?

Dann lies meine Geschichten, begleite mich im Alltag und schmunzle mit mir.

Komm mit ins faszinierende Südafrika!

Eine Europäerin zieht nach Johannesburg und wird dort mit dem südafrikanischen Alltag konfrontiert, der sich sehr von dem in Europa unterscheidet.

Südafrikanischer Alltag

18. Unser Gärtner Zondi

von Christina Antoniadou   Zondi hat die Nachbarschaft unter Kontrolle, das kann man nicht anders sagen. Und das mit nur einem Auge. Zondis rechtes Auge ist nämlich zugenäht. Obwohl ich ihn fast jeden Tag sehe, bringe ich – im Glauben, dass eine Frage danach von...

17. Die Perle Pamela

von Christina Antoniadou   Wenn ich meinen Freunden in Europa erzähle, dass die Dienstmädchen, Putzfrauen, Haushaltshilfen und domestic workers, wie sie in Südafrika genannt werden, Namen wie Sunshine, Charity oder Happiness tragen, lächeln sie anerkennend, fragen...

16. Joburger Taxifahrer. Ein Fallbeispiel?

von Christina Antoniadou Der werte Leser dürfte sich beim Lesen der vorigen Episoden ein Bild über die Qualität der hiesigen Polizisten gemacht haben. Aufgrund ihres korrupten Verhaltens eilt ihnen ihr schlechter Ruf nun einmal voraus und zieht auch die ehrlichen...

15. Bus oder Bahn? Oder doch lieber Taxi?

von Christina Antoniadou   Was den Bereich Massenverkehrsmittel und Massenverkehrsverbindungen angeht, erweisen sich die Engländer als bahnbrechend, schließlich war London vor mehr als 150 Jahren die erste Stadt, in der es eine Bahn tatsachlich schaffte, dem...

14. Eine nette Nachbarschaft

von Christina Antoniadou   Es ist November, als wir in unser Haus einziehen und fast möchte man meinen, dass, wenn nicht ganz Johannesburg, so doch zumindest Houghton Estate zu diesem Anlass ein fliederfarbenes Kleid trägt. Entzückt stellen wir fest, dass dieser...

13. Die südafrikanische Polizei, dein Freund und Helfer

von Christina Antoniadou Solange ich in Europa lebte, musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass Polizisten eine besondere Zuneigung für meine Person und das Auto, das ich fuhr, hegten. Mit Entsetzen muss ich nun feststellen, dass sich meine enge Beziehung zu...

Südafrika für Fortgeschrittene

27. Der Zulu King Shaka

von Christina Antoniadou   Ein Gespräch mit Pamela ist das reinste Vergnügen. Jedes Mal, wenn ich ihr etwas mitteile, was nicht ihrer Welt entspricht und neu für sie ist, reißt sie die runden Kulleraugen weit auf und bewertet diese neue Information mit einem ok. Aber...

26. Von Verkalkung, Kalkablagerung und Ähnlichem

von Christina Antoniadou   Was Operationen angeht, kann ich mich bis jetzt – klopf auf Holz – glücklich schätzen, denn ich habe nur die Standardeingriffe machen lassen. Im zarten Alter von nur 9 Jahren wurde ich ins Opladener Krankenhaus eingewiesen, wo man mir den...

25. Gestörte Kommunikation

von Christina Antoniadou   Man könnte behaupten, dass internationale Begriffe dazu beitragen, eine gemeinsame Basis zu schaffen, sodass lebenswichtige Wörter wie Demokratie, Philosophie oder Psychologie überall auf der Welt identisch sind und sich nur ein wenig in der...

24. Im südafrikanischen Stadion

von Christina Antoniadou     Jedes Volk hat seinen Nationalsport. Nur Südafrika hat derer zwei. Die schwarze Bevölkerung begeistert sich vorwiegend für Fußball – hierzulande Soccer genannt – die weiße dagegen spielt meist Rugby, as if there is no tomorrow. Gemeint ist...

23. Ein Schmelztiegel am südlichsten Zipfel

von Christina Antoniadou   Es ist wirklich ein Kreuz mit unserer Alarmanlage. Bevor ich das Haus verlasse, stelle ich jedes Mal alles vorschriftsmäßig ein, schließe die Haustür und das Garagentor und drücke auf den roten Knopf des Transponders. Dieser signalisiert mir...

22. Zeigt her eure Füße

von Christina Antoniadou   Nagelpflege muss sein. Darum gehe ich in Johannesburg regelmäßig ins entsprechende „Studio“, wo die Maniküristinnen oder – wie sie auch genannt werden – die Nailmodellistinnen alle im weißen Kittel und mit Scholl-Sandalen eher wie Ärztinnen...

error: Content is protected !!

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close